Pressemitteilung: 10 Jahre Immobilienbörse Westfalen

(IBW - Regionalbörse der WIB24)

Immobilienverkäufer und Erwerber profitieren von Dienstleistungen des Maklernetzwerkes

(Unna, Januar 2013) Die Immobilienbörse Westfalen (IBW) feiert ihr zehnjähriges Bestehen. In dem Netzwerk sind neun Immobilienbüros des Städtedreiecks Dortmund, Arnsberg und Wuppertal zusammengeschlossen. 

 

Durch diesen Verbund vereinfacht sich für die Verbraucher die Immobiliensuche, weil sie nur mit einem Makler in Kontakt stehen, der auf das Angebot und Know-how aller Börsenmitglieder zurückgreift. Der Dienstleister kümmert sich auch dann um die Abwicklung des Geschäfts, wenn sich der Kunde für eine Immobilie entscheidet, die aus dem Angebot eines Maklerkollegen stammt. Hierfür greifen die Netzwerker auf eine gemeinsame Software zu.

Ähnliches gilt, wenn ein Kunde einen Makler mit dem Verkauf einer Immobilie betraut: auch dann profitiert er. Denn sein Haus oder seine Wohnung fließt ins Angebot aller Börsenmakler ein, so dass sein Objekt oft schneller einen Käufer findet, als wenn sich ein einzelner Vermittler um den Verkauf kümmern würde.

 

Selbstverständlich müssen die Kunden nur einmal Maklerprovision an ihren betreuenden Vermittler bezahlen. Alle "Börsianer" veröffentlichen das gesamte Immobilienangebot auf ihren jeweiligen Firmen-Websites oder unter www.immoboerse-westfalen.de.

"Durch den regelmäßigen Wissensaustausch entstehen auch neue Ideen für die Immobilienvermarktung", erläutert Gerhard Bremerich aus Unna, Erster Vorsitzender der IBW. So geben die westfälischen Makler seit einigen Monaten die Zeitschrift "Immobilienlounge" heraus, in denen neben Lifestyle- und Ratgeberthemen rund um Bauen & Wohnen ferner ihre hochwertigen Immobilienangebote offeriert werden. Daraus entstand auch die Idee, die Wohnungen und Häuser von einem professionellen Fotografen ins rechte Licht rücken zu lassen. Ferner haben sie sich darauf verständigt, künftig ausschließlich mit hochwertigen, gedruckten Verkaufsunterlagen (Exposés) an den Markt zu gehen. "Durch die überschaubare Mitgliederzahl werden fast alle Entscheidungen einhellig getroffen", ergänzt Horst Prange aus Schwelm, der Zweiter IBW-Vorsitzender ist.

Viele Anregungen werden von anderen Börsen übernommen. Permanenten Kontakt pflegen die westfälischen Experten insbesondere zu den Mitgliedern der Dachorganisation Westdeutsche Immobilienbörse (WIB 24), in der über 60 nordrhein-westfälische Maklerbüros zusammengeschlossen sind, die derzeit auf ein Immobilienangebot von insgesamt rund 2.500 Objekten kommen.

In der Zeit ihres zehnjährigen Bestehens blieb die IBW-Mitgliederzahl nahezu konstant. Der Großteil der Immobilienmakler ist seit Anfang an dabei. In den zurückliegenden zwei Jahren stießen ein Kollege aus Arnsberg und einer aus Werl hinzu.

Alle IBW-ler sind Mitglied im Berufsverband Ring Deutscher Makler (RDM), Südwestfalen, beziehungsweise im Immobilienverband Deutschland (IVD). Diese nehmen nur Immobiliendienstleister in ihre Reihen auf, die über Fachwissen und Berufserfahrung verfügen und festlegte Wettbewerbs- und Standesregeln einhalten.

 

 

Immobilienbörse Westfalen (IBW) im Überblick:

9 Maklerbüros: Böhmer & Partner Immobilien-Service (Fröndenberg), Bremerich Immobilien (Unna), Casa Immobilien (Hagen), Meyer & Partner Immobilien (Arnsberg), PB Immobilien (Wuppertal), Immobilien Schneider (Dortmund), Schwelme Immobilien (Schwelm), Stamm Immobilien (Werl) und Immobilien Wypior (Iserlohn). 

Derzeit auf der Website der vorgenannten Büros circa 2.500 Immobilienangebote der IBW und der WIB24-Partner.

Vorteil für Käufer (größeres Objektangebot) und Verkäufer (mehr potentielle Käufer und Mieter werden angesprochen).